Yücel, Uğur

Der Kreative machte zunächst als Kinoschauspieler und Kommediant eine große Karriere. In Deutschland dürfte er mit seiner Hauptrolle in dem Film „Eskiya / Bandit“, der auch den Beginn des Verleihs vom türkischen Film in Deutschland mit über 250.000 Zuschauern einläutete, nicht nur dem türkischen Publikum eine bekannte Größe sein. Es folgten Regierarbeiten für TV-Serien und Hauptrollen, mit denen er seinen Ruhm in der Türkei ausbaute. „Kopf oder Zahl“ ist sein Debütfilm.

Seine Karriere begann Uğur Yücel noch während seines Theaterstudiums 1975 mit Stand-Up-Auftritten. Nach vielen Bühnenauftritten und One-Man-Shows spielte er 1984 in seinem ersten Kinofilm mit.
1992 drehte er seinen ersten Kurzfilm, den er mit einer Drum-Performance live vertonte.
Einem breiten Kinopublikum wurde er durch seine Rolle in der Kultkomödie „Arabesk“ von Yavuz Turgul bekannt.
Mitte der 90er Jahre begann er als Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Darsteller für TV-Serien zu arbeiten. Nebenher realisierte er Theaterstücke und Musik-Perfomences u.a. mit der Pop-Diva Sezen Aksu und komponierte Filmmusik.
„Kopf oder Zahl“ ist der erste Kinospielfilm des wohl erfolgreichsten Allround-Künstlers der Türkei.
Uğur Yücel ist dem deutschen Publikum durch seine Hauptrolle im Kassenschlager „Eskiya - Bandit“ bekannt. Mit diesem Film eröffnete sich der deutsche Kinomarkt dem türkischen Kino.